ANNgetippt / Manna

Weihnachten im Schuhkarton

 

Ich bin diese Woche durch sämtliche Läden gezogen, in denen es Dinge gibt, die Kinderherzen höher schlagen lassen. Rosa Handschuhe, bunte Sticker, viele verschiedene Mützen, Süßigkeiten und Zeichenutensilien haben mich angelacht und es teilweise über den Ladentisch geschafft.

Es ist wieder soweit: Weihnachten im Schuhkarton, eine Aktion, die ich schon einige Jahre sehr gerne mitmache, geht in eine neue Runde.

Weißt du noch, wie es war, als Kind seine Weihnachtsgeschenke zu öffnen? Da war man gespannt und hibbelig und wollte den ganzen Abend damit spielen. Das Papier wurde zerrissen und im Wohnzimmer verteilt. Und dann saß in dem ganzen Wust aus Papier und Geschenken ein Kind mit leuchtenden Augen.

Ich finde es toll, dass ich als Studentin die Möglichkeit habe, an so einer Freude mitschuldig zu sein. Weihnachten im Schuhkarton ist verhältnismäßig günstig und spricht eben in der Vorweihnachtszeit ganz bestimmt mehr Menschen an als im restlichen Jahr.

Ich kann mir überlegen, welches Kind ich überraschen möchte – zumindest was Angaben wie Geschlecht und Altersspanne betrifft. Die meisten in Geschenkpapier verpackten Schuhkartons landen in Osteuropa. Eine schöne Vorstellung, dass ein frierendes Kind sich die flauschigen Handschuhe überzieht und stolz sein neues Kuscheltier herumzeigt, oder?Weihnachten im Schuhkarton 2013

Wenn sich schon Kinder in reichen Ländern über Geschenke freuen, dann muss ein kleiner Karton voller Kleinigkeiten wie Schokolade, Bälle, Buntstifte, Malbücher, Armbänder und Zahnbürste doch erst recht abenteuerlich sein für ein Kind, das diese Dinge nicht gewöhnt ist. Ich wüsste manchmal gern, ob die Päckchen der vergangenen Jahr das Leben von diesen Kindern positiv geprägt haben und ob es ihnen Hoffnung gegeben hat. Ich hoffe es jedenfalls!

Wenn du auch an der Aktion teilnehmen willst, dann informiere dich am besten hier und schau dir das Video an. Noch eine Woche lang können Päckchen an den Sammelstellen abgegeben und Geld für den Versand gespendet werden. In der Gruppe zu packen ist besonders schön, weil man sich dabei die Geschenke aufteilen und z.B. ein gemeinsames Foto oder eine Karte mit in den Karton legen kann.

Überzeugt? Dann packe doch am besten ein Päckchen für einen Jungen, denn ich kann mir gut vorstellen, dass viele Leute eher an die süßen kleinen Mädels denken und viele Frauen auch lieber aus der großen Auswahl der Mädchengeschenke die für „ihr Kind“ wählen.

# Manna vom 08.11.13, auch auf www.modobonum.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *