ANNsichtssache

Get smart – lass dir helfen

Ihr erinnert euch sicher an den Film „High School Musical“ – Vanessa Hudgens, Zac Efron und Co. In einem der Filmsongs heißt es: „We’re all in this together“. Wir stehen hier zusammen, die Sache geht uns alle was an, weil wir im selben Boot sitzen und zusammenhalten.

Mein Blog beschäftigt sich ja oft mit persönlichem Wachstum und ich bin selbst ein großer Fan davon, Neues zu lernen und über meinen Ist-Zustand hinauszuwachsen. Während meiner Jugendzeit habe ich mich nie als „fertig“ wahrgenommen, sondern dachte immer, dass da noch was passieren muss.

Und sicher, das war und ist nötig. Aber mit den Jahren merke ich auch, dass ich nicht immer nach einem „besser“ streben kann, sondern vielmehr nach einer Reife, die nur die Begegnung mit Gott und die Erfahrung schenkt. Und das Lernen von anderen Menschen. Das Lernen von anderen und die Hilfe, die ich von ihnen annehmen muss, darf, kann – das modelliert mir Lebensentwürfe, Perspektiven und Verhaltensweisen, die ich übernehmen kann. Viel einfacher als wenn ich mir trockene Theorie durchlese.

get smart bild

Hilfe anzunehmen ist nicht immer leicht. Ich muss immer wieder über meinen Schatten bzw. Stolz springen, wenn ich merke, dass mir jemand helfen will. Manchmal nehme ich die Hilfe gerne an, weil ich genau weiß, dass sie mich entlastet und der andere Mensch es gut mit mir meint. Andere Male habe ich das Gefühl, die angebotene Hilfe ist ein Ausdruck davon, dass der Andere mir nicht zutraut, dass ich es auch selbst schaffe.

Aber die Lektion habe ich gelernt: ich brauche die Hilfe und Unterstützung von anderen. Ganz egal, ob sie mich wirklich unterschätzen oder einfach nur selbstlos handeln – es ist gut zu wissen, dass wir alle unterschiedlich begabt und sozialisiert sind und dadurch durch unser Verhalten und unsere gegenseitige Hilfestellung inspirieren können. Bei Aufgaben, die eigentlich meine eigenen sind, kann ich es so beim nächsten Mal allein tun. Bei Teamarbeit entsteht der Blick für das große Ganze und wir lernen wertzuschätzen, wie gut und durchdacht jeder Teilnehmer in seinem Bereich arbeitet.

In einer Zeit, in der Kritik schnell als persönlicher Angriff wahrgenommen wird, hilft es wahrscheinlich selbst Hilfe anzubieten und gern anzunehmen. Wir können alle Fehler selbst machen oder wir können zuhören, zusehen und lernen. Was du wählst, ist deine Entscheidung.

An dieser Stelle möchte ich allen Leuten danken, die mir zur Zeit ihre Hilfe und Unterstützung anbieten. Auch meinem Verlobten, von ihm kann ich auch noch viel lernen.






Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *