ANNgetippt

#bewusst produktiv: Der beste Terminplaner (mit Osteraktion)

 

side note: Meinen Blog könnt ihr jetzt auch (nach 5,5 Jahren endlich) per Mail abonnieren. :)

Terminplaner4

Zu einem bewusst produktiven Lebensstil gehört für mich ein Terminplaner fest dazu. Wer mit seinem Smartphone verwachsen ist, kann diesen Planungsteil sicher auch mit hilfreichen Apps abdecken. Ich halte mich da lieber an echtes Papier. Wenn ich meinen Terminplaner aus meiner Tasche hole, weiß ich, dass ich mich jetzt meinen Aufgaben, anstehenden Vorhaben und dem Überdenken meines Alltags widme. Ich kann diese Assoziation ganz klar mit dem Kalender verknüpfen und muss nicht zwischen meiner Facebook-App und dem Kalender hin- und herswitchen.

Seit ich mein Abi in der Tasche habe und mein Studium begann, habe ich verschiedene Terminplaner ausprobiert. Anfangs hatte ich noch die Gewohnheit aus Schulzeiten, einfache Planer, die man kostenlos hinterher geschmissen bekommt, individuell an mich anzupassen und mit Zeichnungen und Fotos zu bekleben. Danach hatte ich eine Weile lang für meinen Geschmack äußerlich sehr schöne Terminplaner, die aber aufgrund ihrer Handlichkeit nur wenig Platz für mehr als ein paar Stichpunkte pro Tag zuließen.

Ende letzten Jahres habe ich mich wieder planerhungrig auf die Suche begeben, leider ohne Erfolg. So gut wie keiner der Terminplaner, die mir in den üblichen Läden über den Weg liefen, vereinte einen annehmbaren Preis mit einer motivierenden, schönen Optik und einem gut organisierten Inneren. Also habe ich meine Suche auf Amazon ausgeweitet und wurde dort fündig.

Mein Favorit hatte die Maße 18 x 1 x 12 cm und war damit zwar nicht mehr so winzig wie meine vorherigen Büchlein, dafür aber auch fähiger mehr Text aufzunehmen. Die Vorschaubilder sprachen mich an, nur der Preis ließ mich länger abwägen, ob es der richtiger Terminplaner für mich wäre. 14,95 € für ein Buch, in das man (fast) nur Dinge einschreibt, die man machen „muss“? Mein Mann kann über so etwas nur den Kopf schütteln und hat mir dringend zu günstigeren Modellen geraten. Ich bin stur geblieben und investierte.

Terminplaner1

Wie ist mein Eindruck?

Es gibt einige Fakten, die mich nach Ankunft meines Planers absolut überzeugt haben:

  • seine angenehme Größe und Gewicht
  • seine Griffigkeit, trotz Hardcover ist er leicht biegsam
  • sein schlichtes Farbschema, das klassisch und modern zugleich wirkt
  • sein Gummiband, das die Seiten zusammenhält
  • seine zwei verschiedenfarbigen Lesebändchen
  • seine Zielübersicht zu Anfang des Jahres zu verschiedenen Lebensbereichen
  • seine Übersichten zu Quartalszielen und langfristiger Aufgabenplanung
  • seine Aufteilung der einzelnen Wochen: eine Seite gilt den einzelnen Tagen, die andere Seite der übergeordneten Planung (Wochenziele, drei Prioritätenbereiche, zusätzlicher freier Platz)
  • seine zahlreichen Notizseiten mit liniertem, karierten und weißem Papier mit einer tollen Notizen-Übersicht zum Wiederfinden von Einträgen
  • zwei i-Tüpfelchen: seine inspirierenden Sprüche für jede Woche und der beigelegte Stickerbogen mit Symbolen vom Zahnarztbesuch bis zur Hochzeit zum Einkleben

Zudem habe ich erst nachdem ich den Planer schon mehrere Wochen benutzt hatte, drei weitere Metafaktoren herausgefunden, die mich überzeugen:

  • Der Planer beruht auf der christlichen Überzeugung von Arbeit und Ruhetag. Er motiviert durch das dahinter stehende Team zu einem bewussten Umgang mit dem geschenkten Leben.
  • Mit dem Kauf eines Kalenders unterstützt der Kunde den gemeinnützigen Verein Christliche Drogenarbeit e.V. in München.
  • Für konstruktives Feedback auf der Website von weekview gibt es einen Gutschein.

Terminplaner2

Wem empfehle ich den Kalender?

  • Jedem, der sein Leben bewusst angehen und zielgerichtet nutzen möchte.
  • Jedem, der ein praktisches, analoges Tool zur Planung sucht.
  • Jedem, dem sonst die Übersicht über die Wochenprioritäten fehlt.
  • Jedem, der langfristige Projekte umsetzen und überblicken möchte.
  • Jedem, der das Konzept hinter diesem Zeitmanagement und die gemeinnützige Arbeit unterstützen möchte.

Terminplaner3

Ich wollte den Post zu meinem Terminplaner sowieso in meiner Reihe #bewusst produktiv unterbringen. Heute habe ich aber die Gunst der Stunde genutzt, weil weekview über ihren Newsletter angekündigt haben, dass sie ihren Terminplaner compact extended 2016 bis zum Ostermontag, den 28. März mit dem Aktionscode OYIXGZVU für total günstige 4,50 € abgeben. Der Vorteil ist ganz klar der Preisnachlass, aber auch das kleine Wörtchen „extended“, denn der Kalender enthält einen dreimonatigen Vor- und Nachlauf zum Jahr 2016, womit die drei bereits vergangenen Monate nicht so sehr ins Gewicht fallen. Wenn du also noch nach einem Terminkalender suchst, dich vielleicht an eine analoge Planungsform herantrauen möchtest oder unzufrieden mit deinem aktuellen Terminplaner bist, überleg’s dir mal. Warum, muss ich glaube ich nicht nochmal wiederholen! :)

Wie löst du deine wöchentliche und jährliche Planung?

Unabhängig von diesem produktivitätslastigen Post möchte ich euch gesegnete Osterfeiertage wünschen! Jesus ist auferstanden, deshalb dürfen wir sehen und schmecken, was „leben“ bedeutet.

PS: Dieser Post ist nicht gesponsert. ;)

PPS: Meinen Terminplaner gibt es u.a. hier:




Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *