Facebook
ANNgetippt / ANNsichtssache

Kreative Vielfalt, nicht Konkurrenz!

Wie ging es euch in den ersten Adventstagen? Dass dieses Wochenende schon der zweite Advent ansteht, bei dem ohnehin schon sehr kurzen Advent dieses Jahr – krass. Aber in der Adventszeit steigen wir halt nicht einfach aus dem normalen Alltag aus, sondern leben die Ankunft von Jesus IN dieser Zeit. In dem unvollkommenen Miteinander von Menschen, dem Suchen und Finden von Antworten und Gottes Nähe und Führung. In den Ideen, die sich für das neue Jahr entwickeln, was sich verändern sollte, darf, wird und welchen Mehrwert wir mit unserem Leben für unser Umfeld bieten können.


Passend dazu möchte ich euch heute eine gute Hand voll Künstler vorstellen, die mich in letzter Zeit inspiriert und dazu animiert haben, Kunst und Kreativität mehr wertzuschätzen, ihre tiefere Ebene der Kommunikation zu sehen und innere Begrenzungen abzubauen. Wenn ihr Lust habt, schaut euch mal die Websites und Social Media-Profile an und lasst sie in einer ruhigen Minute auf euch wirken.


1. Heinke Nied von Silberstolz

Was ich an Heinke toll finde, ist ihre Art, wie sie auf Instagram ihre Kunst zeigt. Sie sagt nicht einfach nur „Hier habe ich diese Karte, ihr könnt sie kaufen!“, sondern sie bringt Gemütlichkeit und Wertschätzung für das Produkt mit hinein. Das sind hochwertige Produkte, vermittelt sie, liebevolle Illustrationen, sehr schön verpackt und mit Glitzer bestreut. Und meistens sind ihre Postkarten und Leporellos auch eine limitierte Auflage. Neben den Produkten vermittelt Heinke Achtsamkeit im Alltag und zeigt in ihrem Zeichendienstag, wie man in einfachen Schritten und mit Übung Menschen und Kleidung zeichnen lernt. Wer sich dafür interessiert, sollte da mal vorbeischauen! :)

Zu Heinke


2. Rebekka vom Blog Gott nahe glücklich

Ich habe Reh ja diesen Sommer schon live im Café malen sehen und habe gemerkt, dass sie Wert auf Qualität legt, aber auch auf ausdrucksstarke Bilder, Experimente, Verarbeitung von verschiedenen Materialien und Gedanken in der Kunst. Wie vielseitig sie aktiv ist, könnt ihr auf ihrem Blog verfolgen. Dort fasst sie ihre kreativen Monate zusammen und ich muss darüber staunen, was sie alles schafft, obwohl sie zwei Kinder hat. Und wie gut ihr Durchhaltevermögen ist, in den Wanderlust-Kurswochen (ein digitaler Kunstkurs, den ich 2018 auch gebucht habe) mitzuhalten. Solltet ihr Reh noch nicht kennen, folgt ihrem Blog unbedingt. :)

Zu Reh


3. Stefan Kunz

Der Handlettering-Profi Stefan Kunz hat eine riesige Fanbase – solltet ihr ihn also noch nicht kennen, wird es höchste Zeit! Ich bin durch die Zeitschrift DRAN auf ihn aufmerksam geworden und finde es großartig, wie die Kreativität aus ihm fließt und er trotzdem so professionelle und strukturierte Designs entwirft. Obwohl er für große Firmen lettert, hat er schon Livestreams auf Instagram gemacht, bei denen er die Namen der Zuschauer schrieb – und mit Bibelversen in seinem Feed trägt er die Hoffnung seines Glaubens offen nach außen. In seinem Shop könnt ihr digitale und analoge Designs erwerben, aber auch kostenlose Sketch Packs zu den 30 Days of Bible Lettering. Die enthalten Inspiration für Handlettering-Kompositionen von Bibelversen. :)

Zu Stefan


4. Hints & Kunst

Katharina habe ich erst vor Kurzem auf Instagram entdeckt und fand den Namen Hints & Kunst großartig. Sie gestaltet ermutigende, lebensbejahende Papeterie und arbeitet ebenfalls viel mit Handlettering. In Ludwigsburg bietet sie Handlettering-Workshops an – solltest du aus Süddeutschland kommen und dich für Handlettering interessieren, ist das vielleicht was für dich!

Zu Hints & Kunst


5. Jeannette Mokosch

Jeannette habe ich auch noch nicht so lange auf dem Schirm, dafür hat mich ihre sympathische Art, die schöne hochwertige Kunst und ihre Botschaft schnell überzeugt. Sie bietet nicht nur in ihrem „Blühenden Shop“ auf ihrer Website Handlettering-Papeterie von Weihnachten bis Hochzeit an, sondern ist auch wortgewandt und vermittelt in ihrem Newsletter wertvolle Inhalte zum Leben. Zudem dichtet sie eingängige und tiefgründige Lyrik und bietet kreative Lerninhalte an. Auch hier könnt ihr euch also weiterbilden. :)

Zu Jeannette


6. Friedemann Reim

Sehr talentiert, aber noch ohne Shop, ist mein Kumpel Friedemann. Er malt schon seit Jahren und kreiert sehr stimmungsvolle, aufwändige Ölbilder. Perfekt für Fantasyromane, deshalb malt er auch gerade die Cover zu Zaranas Geheimnis 2 und die neue Ausgabe von Teil 1. Auf Deviant Art und auf Instagram unter dem Namen fjr_oilpaintings könnt ihr seine Werke bewundern. Bei Interesse könnt ihr ihn auch nach Auftragsbildern anfragen, da freut er sich bestimmt. ;)

Zu Friedemann


Nachdem ihr in den obigen Empfehlungen viel Inspiration tanken konntet, ist es nun an euch, selbst kreativ zu werden. Im Rahmen der #bewusstimhierundjetzt Challenge ist es beispielsweise meine Aufgabe, mir ein paar Stunden Zeit zu nehmen, um grundlos zu malen. Den Rahmen abzustecken für Kreativzeit mit Gott und ohne großartige Agenda. Vielleicht hast du heute oder am Wochenende auch etwas Zeit dafür und möchtest selbst ein Bild lettern oder malen, ohne den Anspruch, dass es perfekt wird. Dann versuch das gerne mal und teil deine Erfahrungen damit in den Kommentaren oder auf deinem Blog. :)

Außerdem möchte ich dir noch eine Idee für das neue Jahr mitgeben.

Ich habe mich ja, wie oben schon erwähnt, für den Wanderlust-Kurs 2018 angemeldet. In diesem Kurs gibt es wöchentliche Kurseinheiten und Kreativaufgaben. Ein bisschen nervös macht mich das schon, jede Woche Zeit und Motivation dafür zu finden.

Wie wäre es, wenn du dir jeden Monat so eine Aufgabe stellst?

Wenn du jeden Monat ein Bild malst oder einen Spruch letterst? Du hättest am Ende des Jahres 12 individuelle Bilder, die deine Herzenshaltung festgehalten haben und deinen Fortschritt zeigen. :)

Um nicht nur dir selbst damit eine Freude zu machen und die Motivation zu erhöhen, kannst du dein eigenes Bild auch vervielfältigen, als Poster oder Postkarte! Bei der Onlinedruckerei viaprinto kannst du beispielsweise Postkarten schon in sehr kleinen Auflagen (z.B. 10 Stück) zu einem fairen Preis drucken und dann in dem entsprechenden Monat entweder grundlos beschreiben und verschenken, auf Parkbänken oder im Supermarkt liegenlassen oder zum Geburtstagsgeschenk beilegen. Wäre das nicht eine coole Aktion?


Ich würde euch gern in diesem Blogpost mitgeben, dass ihr selbst eure kreativen Möglichkeiten nutzen könnt, um zu der Vielfalt an Kreativität in der Welt beizutragen. Seht die anderen Kreativlinge nicht als Konkurrenten, sondern schätzt, was sie tun. Und kreiert Eigenes, kopiert nicht, auch wenn ihr euch inspirieren lasst. :)

Ich wünsche euch viel Freude dabei! Wenn ihr mitmacht, lasst es mich gern per Mail an annything_blog@yahoo.com wissen. Eure Bilder kann ich gern in einem Blogpost zeigen!

2 Comments

  1. Danke dir, liebe Anne, für deine Wertschätzung und „Werbung“! Das freut mich sehr :) Gleichzeitig bin ich sehr inspiriert durch die anderen Künstler, die du vorgestellt hast. Sehr wertvoll – danke!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *